Uplink -> MultiPath -> QoS

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Uplink -> MultiPath -> QoS

    guten Tag liebe Community...

    Ich selbst habe mich, bevor ich diesen Auftrag vor die Nase gelegt bekommen habe, noch nicht mit Endian, oder sonstiges Linux Applikationen, aueinandergesetzt. Heißt, ich bin noch recht grün hinter den Ohren ;) also seht mir bitte nach, wenn ich Linux speziefische Fachbegriffe evtl. falsch wiedergebe oder falsch interpretiere, etc.

    Nachdem ich nun seit längerer Zeit das Internet nach Lösungen, Anstößen, Ratschlägen uä. durchsuche, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass eine Veröffentlichung meines Anliegens wahrscheinlich erfolgsversprechender ist, als das, was ich bisher bei anderen Nutzern gelesen habe.

    Ich schildere mal vorweggehend mein Problem, bzw mein Vorhaben:

    Es existieren 3 Internetleitungen (alle 3 gleiche Geschwindigkeit -> 16 Mbit Download / 1024 Kbit Upload), die alle statische öffentliche IP Adressierungen haben. Jede Leitung hat auch ihren eigenen Router (Fr!tzBox) und nein, ich will nicht einfach auf eine Standleitung wechseln, wie mir in einem anderen Forum vor die Füße geschmissen wurde. Ich möchte diese 3 Leitungen per Multi Path Routing bündeln. Das heißt, ich möchte im endeffekt, dass ich, nach fertiger Konfiguration
    3* 16MBit = 48Mbit Download
    3* 1024 Kbit = 3072 Kbit Upload
    vorweisen kann. Der Download ist mir eigentlich nur halb so wichtig... es geht mir vornehmlich um den Upload für VoIP!

    die bisherige Konfiguration mal in kurzfassung... denke die IP Adressierung ist hier völlig unwichtig, darum lasse ich sie weg
    grüne Schnittstelle -> eth0 (onboard gigabit LAN)
    rote Schnittstelle 1 -> eth1 (ASUS gigabit LANKarte)
    rote Schnittstelle 1 -> eth2 -
    rote Schnittstelle 1 -> eth3 -

    So, dass das Einrichten der beiden weiteren roten Schnittstellen über 2 weitere Uplinks erfolgen muss, ist mir klar... Netzwerk -> Schnittstellen -> Uplink erstellen

    der erste Punkt, an dem ich mir nicht ganz sicher bin, was ich auswählen soll, betrifft "Typ". Hier schwanke ich zwischen, ...
    - ADSL Modem (eigentlich nur aufgrund des ADSL ... das "Modem" dahinter stört mich allerdings ein wenig)
    - PPPoE (kann ich mir eig. nicht vorstellen ... oder doch richtig und für jede der 3 Leitungen login + pw eintragen?)
    - ethernet statisch (hierher geht meine Tendenz ... weil a) es handelt sich um ethernet und b) die öffentliche IP IST statisch... - > richtig? ja / nein ...)

    ...
    die weiteren Fragen würden je nach auswahl ausfallen... also denke ich, dass mir mit der Beantwortung dieser Frage bereits ein erhebliches Stück geholfen wird....

    ich weiß, für die leute, die hier schon des längeren mit Endian und vor allem Linux etc. arbeiten, dürfte das hier eine ziemlich lächerliche frage sein ... für mich ist es das leider nicht, aber ich hoffe, dass ich auch mal so denke wenn ich "groß" bin ;)


    ich danke euch im voraus schon einmal für die Mühe / die Posts / etc.


    Gruß Basti
  • Re: Uplink -> MultiPath -> QoS

    Hallo,
    da die Fritzboxen ja die Einwahl machen musst du „ Ethernet statisch „ wählen.

    Load Balancing geht leider nicht auf der Endian ! . . . :(

    Du kannst nur verschiedene Dienste auf die unterschiedlichen Leitungen verteilen.

    Gruß Sabine
    EFW Version im Einsatz:
    2 x Endian UTM Enterprise Software Appliance 3.0.5
    1 x Endian Community 3.2.4
    2 x 2.5.1
    8 x 2.2 Final
  • Re: Uplink -> MultiPath -> QoS

    Und nicht nur Ethernet statisch sondern zusätzlich müssen auch die IP`s zusammenpassen.

    Am besten jeder Fritzeldingens einen eigenen IP-Range vorgeben (192.168.X.X) und die jeweilige Rote dann enstprechend darauf einstellen. Statisch oder DHCP, je nach dem was du lieber magst.

    Wie Sabine schon sagte - Load Balancing wird im Grunde überschätzt.
    Kann zwar die Endian eh nicht automatisch, aber die meisten Internetserver akzeptieren sowieso keine UPloads von mehreren unterschiedlichen IP`s gleichzeitig.

    Hier hilft es also nur Dienste, oder falls das auch geht, Endgeräte Mac`s fest auf die Roten zu verteilen.

    Einfacher ist es den Notbehelf aus drei langsamen DSL-Leitungen gegen einen schnelleren VDSL oder eben schnellen BusinessKabelanschluß zu ersetzen.
    Kabelzugang mit 400/20, Ergänzung mit VDSL100/40.
  • Re: Uplink -> MultiPath -> QoS

    Load-Balancing ist ja nun noch was anderes als Aggregation, das kann die Endian erst recht nicht. Es gibt Anbieter auf dem Markt, die deine Standard-Anschlüsse bündeln, natürlich gegen Entgeld. Ich nehme mal an, dass bei euch kein schneller Anschluss verfügbar ist,daher stellt das die einzige Möglichkeit. In einer hochexperimentellen Lancom-Config funktionierte das angebluch sogar ohne extra Anbieter, da verwaltet aber ein Router alle Anschlüsse. Alternative wäre Telekom CompanyConnect 10M synchron.
  • Re: Uplink -> MultiPath -> QoS

    ich danke vorab schon einmal für die antworten ...

    also ^^ um genauer zu werden:

    ich selbst bin derzeit Auszubildender und meine Abschlussprüfung steht schon recht bald vor der Tür. dafür muss ein Projekt erarbeitet und dokumentiert werden (ich denke, dass einige hier mit Sicherheit die selbe / oder ähnliche Ausbildung genossen haben und das ganze tolle Spektakel kennen)
    Da mein Chef mich so sehr mag und er die Herausforderungen liebt, darf ich mich bei einem (meines Erachtens nach) recht großen Projekt austoben.... Naja, was heißt austoben .... aber egal ... :X

    Die Sache ist die:
    Der Kunde, für den ich dies einrichten soll hat eine dermaßen veraltete TK-Anlage bei sich stehen, das geht gar nicht ... Eine Neue mit den Features und dem Umfang, der benötigt wird, wäre immens teuer (mir wurde die Zahl ca. 20.000€ genannt) .... Daher soll die jetzige durch eine VoIP-Telefonanlage ersetzt werden. Meine Idee war anfänglich: hey super, knallt dem ne Standleitung rein, macht die TK-Anlage fertig, bissl konfigurieren und yuhu der Kunde ist happy und so ... naja ... Problem an der Sache ist allerdings der Standort des Unternehmens (mitten in der Pampa) ... eine Standleitung dahin zu setzen käme (mal übertrieben ausgedrückt) auf den Wert einer neuen TK-Anlage ... ja ich habe mich bei den Telefongesellschaften erkundigt... und nicht nur bei einer...

    da das Unternehmen LANCOM schon genannt wurde, um so besser ... Hatte erst überlegt MultiLink PPP zu beantragen für den Kunden ... nur:

    a) ich brauche ein Projekt für die IHK und mir wurde von meinem Ausbilder nun vorgegeben, dass ich die ganze Schose da mit 3 Internetleitungen 16Mbit/1024Kbit hochziehen soll .... und dafür MUSS ich endian nutzen, auch das ist Vorgabe...
    b) die IHK wäre zwar erfreut über die wenige Lesearbeit wenn ich MultiLink einsetzen würde, aber ich denke, dass sie mit einer Doku über den Anschluss einer VoIP anlage nicht so begeistert wären *lach* ist für nen werdenden IT-SysElo ein wenig mager...
    ------------------------------
    ------------------------------
    sehr cool finde ich aber :D .... ich wusste vor dem Abschicken des Textes bereits, dass Sabine zuerst antworten würde *grins* ... und ich wusste auch dass jemand mit der großartigen Idee kommt einfach ne andere Leitung zu nutzen -.-
    ------------------------------
    ------------------------------
    Dienste an sich brauch ich ja nicht zu verteilen ... die neue VoIP-Telefonanlage soll ja die komplette Bandbreite der 3 Leitungen nutzen, damit ich auf den gewünschten und geforderten Upload komme ... die Qualität der Übertragung soll ja so gut wie möglich sein ...

    @mschoen ich habe den Artikel von LANCOM ausreichend studiert und genau darum bin ich ja auf dieses Verfahren gekommen ... war nur so blöde und hab das meinem Chef erzählt -.- er wollte eig. nur dass ich eine lösung finde, wie ich ne gut schnelle leitung hin bekomme ... und ja hast recht, schnellere anschlüsse sind leider nicht ohne weiteres möglich oder einfach so übermäßig teuer, dass mir jeder Betrieb, dem ich mit den Preisen kommen würde, einen Vogel zeigt und sich ein anderes Unternehmen für die Erledigung dieses Auftrages heranzieht... Darum bliebe mir sowieso nichts anderes als das Bundling der 3 Leitungen.

    @grenzwert IPs zusammenpassen? ... mal ganz doof ... HÄ ? verstehe nicht, was du mir damit sagen willst... beim besten willen nicht ...

    Also, ich danke für die Information der statischen Ethernet anbindung... werde es gleich mal in meine Endian verankern ... hoffe, dass ich so mein gewünschtes Resumé erhalte.


    gruß Basti
  • Re: Uplink -> MultiPath -> QoS

    "schizoLinho" schrieb:


    @grenzwert IPs zusammenpassen? ... mal ganz doof ... HÄ ? verstehe nicht, was du mir damit sagen willst... beim besten willen nicht ...


    Es geht um die Netzinternen IP`s der Endian Netzwerkkarten und der Fritzboxen im Routermodus.
    Die müssen im selben Bereich arbeiten.
    Kabelzugang mit 400/20, Ergänzung mit VDSL100/40.