ntop läuft sich zu tode

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ntop läuft sich zu tode

    Hallo,

    seit dem ich die Konfiguration auf ein weiteres zu überwachendes Interface konfiguriert habe, macht ntop Probleme.
    Nach Aktivierung läuft er erst normal. Dann nach einiger Zeit geht die Prozessorlast hoch (je nach verwendeten Prozessor auf bis zu 100%) und die ntop-Seite läßt sich nicht mehr aufrufen.
    Das passiert sowohl in der 2.2 er Community als auch in der Appliance Version.

    Hat hier einer eine Idee?

    Gruß

    Jürgen
  • Re: ntop läuft sich zu tode

    Aha, das scheint das gleiche Problem zu sein, wie jenes, weswegen ich mich gerade an euch wenden wollte:
    Auch bei mir war der Prozessor auf 100 % dauerhaft, bis ich den Traffic Monitor wieder ausgeschaltet habe. Woran liegt das? (Es lief ein paar Tage super, dann konnte ich auf einmal nicht mehr auf die ntop Seite zugreifen. Nach der Deaktivierung wurde die CPU Nutzung wieder etwas grüner...)

    Habe ich was falsch eingestellt? (Es gibt ja quasi keine Einstellung, außer den On/Off Switch)
    Ist meine Hardware zu schlecht? (1 GHz, 512 MB RAM, 160 GB HDD)

    Bilder
    • hc_2009.10.29_14_35_48.jpg

      52,62 kB, 1.024×768, 1.151 mal angesehen
  • Re: ntop läuft sich zu tode

    "ffischer" schrieb:

    Wieviele Interfaces lässt du überwachen?

    Äh, man kann das Traffic Monitoring ja nur ein- oder ausschalten, also nicht gezielt die Anzahl der zu überwachenden Interfaces wählen, oder?
    Ich benutze zur Zeit drei Interfaces (WAN, WLAN und Green), wobei das DMZ zwar vorhanden ist, aber sich kein Host darin befindet.


    "ffischer" schrieb:

    Ist die last hoch wenn du alles auf Standard hast?

    Siehe Screenshot (bevor es alles rot wurde). Also unter 10 % eigentlich. Wenn viel Verkehr ins Internet war vielleicht 10-20 %.

    Hast du ne Idee, woran das liegen könnte? Ich habe das Traffic Monitoring vorhin mal wieder eingeschaltet. Seitdem ist die CPU-Leisunt konstant auf knapp 20 %.